Trend-Prognose Niederschlag

Nebel und Sonne

für die Zeit vom Sa 22. bis Fr 28. November 2014

 

Es ist Ende November. Die Sonnenscheindauer ist im langjährigen Mittel vielerorts grad noch die Hälfte der Oktoberwerte. Man sollte also nicht allzuviel erwarten.

Die Temperatur fällt von einem Monat auf den nächsten nie so stark wie vom Oktober auf den November. Dazu kommt der häufige Nebel. Das macht insgesamt das Bild aus, welches wir vom November haben.

Für die vorliegende Woche sehe ich keine ‚positiven Ausreisser‘.  Es wird nicht deutlich mehr Sonne geben als was wir erwarten. Ich sehe auch keine auffallende Kälte als Charakteristikum dieser Periode. Zu Beginn erwarte ich 2-3 eher warme Tage. Um die Wochenmitte wird der Wind die Bäume schütteln (und nicht nur diese).

Es gibt trockene und nasse Tage, aber keine ausserordentlichen Niederschläge über mehrere Tage hintereinander.

 

Beurteilung dieser Prognose: unsicher / ziemlich sicher / fast sicher

 

-> NEU! Prognosen kaufen!  (noch in diesem Jahr)
In absehbarer Zeit können Prognosen gekauft werden für den Wetter-Trend in 2, 3, 6, 12 Monaten.
Der Aufbau erfolgt schrittweise.

So ist es geplant:
- Sie schauen sich eine Muster-Prognose an und wissen dann, was Sie erwarten können.
- Sie klicken die gewünschte Prognose an.
- Sie bezahlen auf einem der angegebenen Wege.
- Sobald die Zahlung registriert wurde, können Sie die Prognose downloaden.

Bitte beachten Sie folgendes:

Manchmal sage ich für einzelne Tage Regen voraus, weil ich speziell für diese Zeit Regen erwarte. Daraus lässt sich aber nicht schliessen, dass diejenigen Tage, die ich nicht ausdrücklich erwähne, trocken sein werden. Die Kunst der Tagesprognose ist noch im Entwicklungsstadium, und es wird noch einige Zeit dauern bis Langfristprognosen auf einzelne Tage einigermassen zuverlässige Resultate geben.

Alle hier veröffentlichten Prognosen geben einen Trend für das Wetter der Deutschschweiz an. Bei instabilem, veränderlichem Wetter, wie es in dieser Region relativ häufig ist, lässt sich – im Moment und bis auf Weiteres – nicht sagen, wann und wo es regnen wird. Die Bemühungen gehen dahin, stabile, trockene Zeiten (stabile Hochs) zu entdecken und zeitlich festzunageln. Ein zweiter Fokus liegt bei der Suche nach ‘sicheren’ (sagen wir mal mindestens 80%) Regentagen.